Aktuell

JA am 18. Juni 2023 zum Bundesgesetz über die Ziele im Klimaschutz

JA am 18. Juni 2023 zum Bundesgesetz über die Ziele im Klimaschutz

Am 18. Juni 2023 stimmen wir über drei nationale Vorlagen ab. Unter anderem auch über das Bundesgesetz über die Ziele im Klimaschutz. Dieser ausgewogene und überparteilich breit abgestützte Gesetzesentwurf hat zum Ziel, dass die Schweiz bis 2050 ihre Abhängigkeit von Öl und Gas abbaut und somit stärker auf lokale und erneuerbare Energieformen setzt. Dadurch wird die Schweiz ohne neue Verbote oder höhere Steuern schrittweise klimaneutral.

Mit dem Gesetzesvorschlag werden innovative Techniken für den Klimaschutz gefördert. Dabei unterstützt der Bund Unternehmen bei der Erstellung von Fahrplänen zur Emissionsreduktion. Durch Investitionen in Innovationen und ohne Verbote und Steuern wird die ganze Schweiz so schrittweise bis 2050 klimaneutral. Dieser ausgewogene Ansatz ermöglicht effektiven Klimaschutz und bietet gleichzeitig Chancen für die Nidwaldner Wirtschaft. Die Förderung von Innovationen und neuen Technologien erzeugt Wertschöpfung im Kanton. Ausserdem befreien wir uns aus der Abhängigkeit von Öl- und Gas-Importen aus dem Ausland.
Durch diese durchdachten Massnahmen wir die Schweizer Energiesicherheit langfristig gestärkt und Abhängigkeiten aus dem Ausland abgebaut.

Jetzt teilen:

Weitere Beiträge

28.03.2024
Leserbrief: Projekt “Schularealentwicklung” in Ennetbürgen

An der Informationsveranstaltung zur Schularealentwicklung von Ennetbürgen wurde der ambitionierte "Masterplan" präsentiert. Dieser Plan sieht vor, das Schulareal in den kommenden Jahren schrittweise zu erneuern, um die mehr als 40 Jahre alten Gebäude durch moderne und flexibel nutzbare Strukturen zu ersetzen. Zusätzlich soll eine Dreifachturnhalle errichtet werden, um Engpässe im bisherigen Sportangebot zu beheben – ein wegweisendes Vorhaben für kommende Generationen. Diese Modernisierung ist zweifellos ein wichtiger Schritt für Ennetbürgen und wird breit abgestützt als notwendig erachtet.

Mehr erfahren
08.03.2024
Leserbrief zum NZ-Artikel: Trotz Minus freut sich Finanzdirektorin Michèle Blöchliger über die Staatsrechnung

Zuerst einmal Gratulation zur beinahe ausgeglichenen Staatsrechnung 2023! Danke auch für die Einsicht den Vorschlag zur Anpassung des innerkantonalen Finanzausgleichs momentan nicht mehr weiterzuverfolgen. Die in Aussicht gestellte vertiefte Analyse der Kantonsfinanzen erachte ich als richtigen und konsequenten nächsten Schritt, wenn dabei auch noch die heutige Organisation durchleuchtet wird, bin ich begeistert.

Mehr erfahren