Aktuell

FDP. Die Liberalen Nidwalden besetzen für die Legislatur 2022 - 2026 das Fraktionspräsidium und -Vizepräsidium neu.

FDP. Die Liberalen Nidwalden besetzen für die Legislatur 2022 - 2026 das Fraktionspräsidium und -Vizepräsidium neu.

Anlässlich der Sitzung vom 30. März 2022 hat die kantonale FDP-Fraktion ihr Präsidium für die kommenden vier Jahre festgelegt. Landrat Dominik Steiner wurde zum Fraktionschef gewählt und Landrätin Iren Odermatt zur Fraktionsvizepräsidentin.

An der Fraktionssitzung vom 30. März 2022 hat die FDP-Fraktion die Verteilung der Kommissionen und Aufsichtsgremien vorgenommen sowie auch ihr Fraktionspräsidium für die kommenden vier Jahre bestimmt. Vorgeschlagen für das Amt des Fraktionschefs war Landrat Dominik Steiner aus Ennetbürgen. Der 48-jährige Wirtschaftsinformatiker und Digitalisierungsspezialist wurde von der Fraktion einstimmig gewählt. Zur Fraktionsvizechefin wurde Iren Odermatt ebenfalls einstimmig gewählt. Iren Odermatt ergänzt das Fraktionspräsidium dank ihrer Erfahrung und dem Einsitz im Landratsbüro optimal. Die beiden Frischgewählten freuen sich auf die anstehenden Aufgaben und darauf, den Erfolgskurs der grössten Fraktion in den kommenden vier Jahren fortzuführen.

Die FDP-Fraktion war bereits in den letzten vier Jahren sehr aktiv und erfolgreich unterwegs. Viele Vorstösse und Anregungen aus der Fraktion fanden den Weg ins Parlament. Nennenswerte Beispiele sind: die Vorstösse Zberg, welche zum Gesamtverkehrskonzept führten, die Motion Engelberger zum Denkmalschutz, die Bestrebungen Zumbühl hinsichtlich Verkehrssicherheit und Entlastungen im Engelbergertal, die Digitalisierungsvorstösse von Steiner sowie die konsequente Umsetzung der gesteckten Fraktionsziele.
Die Fraktion bedankte sich beim abtretenden Fraktionschef Philippe Banz für die kollegiale und sehr zielorientierte Zusammenarbeit der letzten vier Jahre. Unter Philippe Banz' Führung hat die Fraktion gut gearbeitet und Vieles erreicht, was letztlich zum Wahlerfolg beigetragen haben dürfte.

Zu den Zielen und Stossrichtungen der kommenden vier Jahre wollte sich Landrat Dominik Steiner noch nicht im Detail festlegen. Ideen und Gedanken dazu sind jedoch vorhanden. Diese sollen in einer Klausur mit den Fraktionsmitgliedern besprochen, die Ziele festlegt und die Themenführer bestimmt werden. Im Vordergrund stehen das Parteiprogramm der FDP und die anstehenden Themen im Kanton Nidwalden. Die Fraktion wird sich messbare Ziele setzen und diese regelmässig auswerten, um den Wählerinnen und Wählern darüber Rechenschaft abzulegen.

Link zum Artikel in der Nidwaldner Zeitung

Jetzt teilen:

Weitere Beiträge

24.04.2024
Votum zur Motion der Finanzkommission betreffend Änderung des Finanzhaushaltsgesetzes und des Personalgesetzes betreffend Vierjahres-Globalbudget für das Personal

An der Landratssitzung vom 24.04.2024 durfte ich als Kommissionssprecher der Fachkommission Finanzen, Steuern, Gesundheit und Soziales (FGS) sowie als Fraktionssprecher die Meinungen zum angedachten Vierjahrs-Globalbudget vertreten.

Mehr erfahren
28.03.2024
Leserbrief zum Projekt “Schularealentwicklung” in Ennetbürgen

An der Informationsveranstaltung zur Schularealentwicklung von Ennetbürgen wurde der ambitionierte "Masterplan" präsentiert. Dieser Plan sieht vor, das Schulareal in den kommenden Jahren schrittweise zu erneuern, um die mehr als 40 Jahre alten Gebäude durch moderne und flexibel nutzbare Strukturen zu ersetzen. Zusätzlich soll eine Dreifachturnhalle errichtet werden, um Engpässe im bisherigen Sportangebot zu beheben – ein wegweisendes Vorhaben für kommende Generationen. Diese Modernisierung ist zweifellos ein wichtiger Schritt für Ennetbürgen und wird breit abgestützt als notwendig erachtet.

Mehr erfahren
27.03.2024
Vorstoss von Landrat Dominik Steiner und Landrätin Christina Amstutz betreffend einer Open-Government-Data-Strategie (Strategie über öffentlich zugängliche Verwaltungsdaten) im Kanton Nidwalden

Landrat Dominik Steiner (FDP) und Landrätin Christina Amstutz (GLP) haben eine kleine Anfrage betreffend der Implementierung einer Open-Government-Data-Strategie (OGD-Strategie) im Kanton eingereicht. Damit wollen die beiden Unterzeichnenden den Kanton Nidwalden in der Digitalisierung einen Schritt vorwärtsbringen. Aktuell erarbeitet die Regierung einen Fahrplan zur Digitalisierung der Nidwaldner Verwaltung (sog. Roadmap Digitalisierung). Der parlamentarische Vorstoss von Steiner und Amstutz soll dazu beitragen, dass die Regierung die Thematik um öffentlich zugängliche Verwaltungsdaten (Open Government Data) in ihren Digitalisierungsfahrplan aufnimmt. Zudem sollen konkrete Schritte zur Förderung und Nutzung öffentlich zugänglicher Verwaltungsdaten definiert werden.

Mehr erfahren